Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
bauteil:digital [2018/07/11 22:39]
kmk [12-Bit-Zähler 74HC4040] 14-Bit-Zähler 74HC4060
bauteil:digital [2018/07/11 22:40] (current)
kmk [Logikpegel-Umsetzer] Überschrift größer
Line 157: Line 157:
 ==== 14-Bit-Zähler 74HC4060 ==== ==== 14-Bit-Zähler 74HC4060 ====
 Der [[https://​assets.nexperia.com/​documents/​data-sheet/​74HC_HCT4060.pdf|74HC4060]] ist ein 14-Bit-Zähler,​ der bei 5 V Versorgung 87 MHz Zählrate erreicht. Wobei das Datenblatt dies als "​typical"​ kennzeichnt und nur etwa 30 MHz garantiert. Der [[https://​assets.nexperia.com/​documents/​data-sheet/​74HC_HCT4060.pdf|74HC4060]] ist ein 14-Bit-Zähler,​ der bei 5 V Versorgung 87 MHz Zählrate erreicht. Wobei das Datenblatt dies als "​typical"​ kennzeichnt und nur etwa 30 MHz garantiert.
-=== Logikpegel-Umsetzer ===+===== Logikpegel-Umsetzer ​=====
 Das Spannungsniveau,​ das einer logischen Eins entspricht, ist nicht bei allen Geräten und Bauteilen gleich groß. Als Mikroprozessoren noch High-Tech waren, war dafür 5 V allgemein so üblich, dass man es in Datenblättern selten ausdrücklich erwähnt hat. Das Schlüsselwort für dieses Spannungsniveau ist "​TTL"​. Moderneren Digital-Komponenten arbeiten häufig mit 3.3 V, 1.8 V, oder sogar 1.3 V. Der Grund dafür ist ein geringerer Stromverbrauch und entsprechend niedrigere Abwärme bei hohen Taktraten. Besonders Mikroprozessoren haben deswegen die Tendenz zu niedrigen Spannungspegeln. Das Spannungsniveau,​ das einer logischen Eins entspricht, ist nicht bei allen Geräten und Bauteilen gleich groß. Als Mikroprozessoren noch High-Tech waren, war dafür 5 V allgemein so üblich, dass man es in Datenblättern selten ausdrücklich erwähnt hat. Das Schlüsselwort für dieses Spannungsniveau ist "​TTL"​. Moderneren Digital-Komponenten arbeiten häufig mit 3.3 V, 1.8 V, oder sogar 1.3 V. Der Grund dafür ist ein geringerer Stromverbrauch und entsprechend niedrigere Abwärme bei hohen Taktraten. Besonders Mikroprozessoren haben deswegen die Tendenz zu niedrigen Spannungspegeln.