ElektronIQ

Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
Next revision
Previous revision
eigenbau:opampspielwiese:start [2018/08/24 11:04]
hpleteit [Einige Beispielschaltungen]
eigenbau:opampspielwiese:start [2020/07/07 13:44] (current)
fiene [Meckerliste]
Line 26: Line 26:
  
 ==== Status ==== ==== Status ====
-Eine Serie mit 10 Leiterplatten ​wurde bestellt.                   +Eine Serie mit 10 Leiterplatten ​wurden hergestellt.                   
  
 ==== Entwickler ==== ==== Entwickler ====
-Hanna Lina Pleteit, ​    /* Auf wessen Mist das Ding gewachsen ist. Default: Der User, der die Dokuwikiseite anlegt.*/ +Hanna Lina Pleteit, ​Kai-Martin Knaak
 ==== Anwender ==== ==== Anwender ====
 VLBAI (Etienne Wodey) ​            /* Wer das Ding bisher benutzt */ VLBAI (Etienne Wodey) ​            /* Wer das Ding bisher benutzt */
Line 43: Line 42:
 ==== Varianten ==== ==== Varianten ====
  
-Die Spannungsversorgung kann auch andere Ausgangsspannungen liefern,​wenn die variablen Spannungsregler dementsprechend bestückt sind.+Die Spannungsversorgung kann auch andere Ausgangsspannungen liefern, wenn die variablen Spannungsregler dementsprechend bestückt sind.
  
 ==== Schaltplan ==== ==== Schaltplan ====
Line 54: Line 53:
   * Ausgänge/​Eingänge:​ Anschluss für vier BNC-Einbaubuchsen (gewinkelt) oder alternativ ​  ​SMA-Einbaubuchsen (seitlich); zudem zahlreiche Pads zum Abgreifen des Signals in der Schaltung, die auch nach außen geführt werden können.   * Ausgänge/​Eingänge:​ Anschluss für vier BNC-Einbaubuchsen (gewinkelt) oder alternativ ​  ​SMA-Einbaubuchsen (seitlich); zudem zahlreiche Pads zum Abgreifen des Signals in der Schaltung, die auch nach außen geführt werden können.
   * Anzeigen: Eine LED, die bei funktionierender Spannungsversorgung leuchtet ​   * Anzeigen: Eine LED, die bei funktionierender Spannungsversorgung leuchtet ​
-  * Der Bestückungsdruck:​ {{:​eigenbau:​opampspielwiese:​start:​start_layout.pdf}} 
   * Die gezippten Gerberdaten für die Bestellung der Platine liegen auf der [[:​eigenbau:​src:​sourcen#​opampspielwiese|Download-Seite des Wiki]].   * Die gezippten Gerberdaten für die Bestellung der Platine liegen auf der [[:​eigenbau:​src:​sourcen#​opampspielwiese|Download-Seite des Wiki]].
   * Die Source des Layouts im pcb-Format liegt auf der [[:​eigenbau:​src:​sourcen#​opampspielwiese|Download-Seite des Wiki]]. ​   * Die Source des Layouts im pcb-Format liegt auf der [[:​eigenbau:​src:​sourcen#​opampspielwiese|Download-Seite des Wiki]]. ​
Line 63: Line 61:
  
 ==== Gehäuse ====  ==== Gehäuse ==== 
-  * Gehäuse: Aluminium-Druckguss,​ Typ Hammond 29830PSLA. Abmessungen 120 x 95 x 34 mm      /Welche Kiste mit kurzer Begründungwarum gerade diese */ +  * Gehäuse: Aluminium-Druckguss,​ Typ Hammond 29830PSLA. Abmessungen 120 x 95 x 34 mm  
-  * Eine Konsturktionszeichnung der Kiste sollte noch hinzugefügt ​werden! +  ​Die Leiterplatte wird mit M3-Sechskantbolzen(innen,außen), Länge 5mm am Deckel des Gehäuses befestigt. 
-/* Die Source der Konstruktionszeichnung liegt auf der [[:​eigenbau:​opampspielwiese:​src:​sourcen#​start|Download-Seite des Wiki]]. */ +  * Gummifüße Typ Keystone 720 werden ​mit den Schrauben befestigt, die die Sechskantbolzen am Deckel halten. In den Gummifüßen wird eine M3-Unterlegscheibe eingelegt. ​ 
-/* Die {{:​eigenbau:​opampspielwiese:​start:​start_box.pdf|Konstruktionszeichnung des Gehäuses}} im PDF-Format. */+ /* Die Source der Konstruktionszeichnung liegt auf der [[:​eigenbau:​opampspielwiese:​src:​sourcen#​start|Download-Seite des Wiki]]. */ 
 +/* Die {{:​eigenbau:​opampspielwiese:​start:​start_box.pdf|Konstruktionszeichnung des Gehäuses}} im PDF-Format. *
  
 ==== Test ==== ==== Test ====
Line 89: Line 88:
 **4. Integrierer** **4. Integrierer**
  
-Der [[https://​de.wikipedia.org/​wiki/​Operationsverst%C3%A4rker#​Integrierer|Integrierer] wurde mit einem 20 kΩ Widerstand und einem 220 nF Kondensator bestückt. Verbindet man seinen Eingang mit dem Ausgang des Rechteckssignals erhält man ein Dreiecksignal am Ausgang. Dieser einfach Dreieckssgenerator hat einen sehr starken Offset, welcher das Dreieckssignal mit der Zeit in den positiven Anschlag des Operationsverstärker steuert. Um dies zu kompensieren ist ein 2,2 µF Kondensator vor den negativen Eingang geschaltet, der DC-Anteile der Eingangsspannung herausfiltert. Zusätzlich ist die negative Rückkopplung hochohmig (1 MΩ) mit Masse verbunden, damit Ladungen abfließen können. Dies alles führt zu einem relativ symmetrischen Dreieckssignal (siehe Bild)+Der [[https://​de.wikipedia.org/​wiki/​Operationsverst%C3%A4rker#​Integrierer|Integrierer]] wurde mit einem 20 kΩ Widerstand und einem 220 nF Kondensator bestückt. Verbindet man seinen Eingang mit dem Ausgang des Rechteckssignals erhält man ein Dreiecksignal am Ausgang. Dieser einfach Dreieckssgenerator hat einen sehr starken Offset, welcher das Dreieckssignal mit der Zeit in den positiven Anschlag des Operationsverstärker steuert. Um dies zu kompensieren ist ein 2,2 µF Kondensator vor den negativen Eingang geschaltet, der DC-Anteile der Eingangsspannung herausfiltert. Zusätzlich ist die negative Rückkopplung hochohmig (1 MΩ) mit Masse verbunden, damit Ladungen abfließen können. Dies alles führt zu einem relativ symmetrischen Dreieckssignal (siehe Bild)
  
 **5. Potenzierer** **5. Potenzierer**
Line 117: Line 116:
 Was für die nächste Version zu tun ist: (:no:: verworfen, :Ok:: in Arbeit, :ok:: im Schaltplan, aber noch nicht im Layout, :OK:: erledigt) Was für die nächste Version zu tun ist: (:no:: verworfen, :Ok:: in Arbeit, :ok:: im Schaltplan, aber noch nicht im Layout, :OK:: erledigt)
   - Beschriftungen teilweise unter den Pads verborgen   - Beschriftungen teilweise unter den Pads verborgen
-  - Zum Rand des Gehäuses könnte ​etwas mehr Platz gelassen werden+  - Leiterplatte ​etwas kleiner damit sie bequemer ins Gehäuse passt.
   - nicht genügend Platz für Induktivitäten -> Lösung: Keramikkondensatoren SMD für C1-C4   - nicht genügend Platz für Induktivitäten -> Lösung: Keramikkondensatoren SMD für C1-C4
   - Fläche für Kühlkörper für die ICs   - Fläche für Kühlkörper für die ICs
-  - :OK: Die Jumper J1 erfüllen keinen Zweck, da sie auf der Rückseite der Platine überbrückt sind+  - :OK: Die Jumper J1 erfüllen keinen Zweck, da sie auf der Rückseite der Platine überbrückt sind
 +  - Der Output der Module sollte als Footprint für einen (JAE-) Steckverbinder ausgeführt werden. 
 +  - Die Position der Löcher sollte ein gerades Millimetermaß zu den Ecken des Gehäuse haben. 
 +  - Die Jumper zur Masse sollten einen Footpriunt bekommen, der defaultmäßig verbunden ist. 
 +  - Die Masse beim Opamp sollte defaultmäßig mit der Gesamtmasse verbunden sein. 
 +  - Eine Konstruktionszeichnung der Kiste sollte noch hinzugefügt werden! 
 +  - Die Gummifüße überlappen etwas mit den Schrauben für den Deckel. --> Die Löcher für die Befestigung am Gehäuse sollten ein bis zwei Millimeter weiter innen sitzen. 
 +  - Bestimmte Verbindungen werden für bestimmte Notch-Filter-Designs benötigt, siehe [[https://​www.electronics-notes.com/​articles/​analogue_circuits/​operational-amplifier-op-amp/​notch-filter-active-circuit.php]] 
 +  - Dioden 3D2, 3D4, 3D5, 3D6, 3D7 und 3D8 können deutlich kleiner