Brymen-Multimeter

Die Messgeräte von Brymen machen den Eindruck, ein guter Kompromiss zwischen zwischen gut aber teuer und billig aber schlecht zu sein. Dieser taiwanesische Hersteller scheint allerdings ein Marketing-Problem zu haben. Anders als bei vielen anderen Multimetern bekommt man sie nicht an jeder Ecke angeboten. Auf der Website des Unternehmens gibt es keinen Hinweis zum Vertrieb. Einige Jahre lang war der Elektronik-Versandhandel TME in Europa der einzige Weg, an diese Geräte zu kommen. Inzwischen (2018) hat ein Händler aus den Niederlanden die Chance erkannt und mit https://brymenmeter.com/ einen Webshop nur für die Produkte dieses Herstellers aufgemacht.

Nachdem Dave Jones in seinem EEVblog das Modell BM257 aufgeschraubt, getestet und für überraschend gut befunden hat, hat die ElektronIQ in so ein Qualitäts-Multimeter investiert.

In den meisten Fällen brauchen wir aber gar nicht unbedingt die Genauigkeit, die dieses Multimeter bietet. Also wurde zusätzlich ein Modell der untere Ende der Brymen-Skala beschafft - das BM805S.Von diesem Modell ließ sich kein Test, wie der von Dave Jones finden. Es hätte also im Inneren die eine oder andere der im unteren Preissegment fast schon üblichen Krankheiten haben können. Nachdem das Paket eintraf, kam gleich der Schraubendreher zum Einsatz.

Und Überraschung: Es hat im Inneren Komponenten, die sonst erst bei Fluke und Co für erheblich mehr Geld zu finden sind. Das gilt insbesondere für die Teile, die die Betriebssicherheit auch bei grobem Missbrauch sicher stellen.