meta data for this page
  •  

Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
Next revision
Previous revision
eigenbau:lasertreiber:start [2020/02/24 17:34]
sraible [Zu beachten bei v2.4]
eigenbau:lasertreiber:start [2020/07/15 15:13] (current)
anskeit 78L15->78L05
Line 63: Line 63:
   * Die Source des Layouts im pcb-Format liegt auf der [[eigenbau:​src:​sourcen#​lasertreiber|Download-Seite des Wiki]].   * Die Source des Layouts im pcb-Format liegt auf der [[eigenbau:​src:​sourcen#​lasertreiber|Download-Seite des Wiki]].
   * Der Bestückung der Oberseite   * Der Bestückung der Oberseite
 +    * {{ :​eigenbau:​lasertreiber:​lasertreiber_layout_v2.4.pdf |Version 2.4}}
     * {{:​eigenbau:​lasertreiber:​lasertreiber_v2.3_layout.pdf|Version 2.3}}     * {{:​eigenbau:​lasertreiber:​lasertreiber_v2.3_layout.pdf|Version 2.3}}
     * {{:​eigenbau:​lasertreiber:​lasertreiber_v2.2_layout.pdf|Version 2.2}}     * {{:​eigenbau:​lasertreiber:​lasertreiber_v2.2_layout.pdf|Version 2.2}}
Line 70: Line 71:
 Bauteilnummern}} und {{eigenbau:​lasertreiber:​lasertreiber_v2_bestueckung_rueckseite_value.pdf|mit Bauteilwerten}}. Bauteilnummern}} und {{eigenbau:​lasertreiber:​lasertreiber_v2_bestueckung_rueckseite_value.pdf|mit Bauteilwerten}}.
  
-==== Zu beachten bei v2.4 ==== 
-  * Für U40 steht momentan ein falsches Bauteil im bom. Die Anschlüsse müssen gerade andersherum sein. 
-  * S2 und S3 liegen momentan mit je einem Anschluss auf +5V. Diese Anschlüsse müssen auf Masse gezogen werden. Dafür bieten sich 1PAD1 bzw eine freigekratzte Stelle auf der Rückseite der Leiterplatte an. 
-  * C8 muss entfernt werden 
-  * Der nicht merkierte Anschluss von C9 muss ebenfalls auf Masse gezogen werden. Dafür am besten mit der markierten Seite von C11 (direkt darunter) verbinden. 
-  * Diode D1 kurzschließen und die Verbindung zwischen +Ub und 3U5 - 3 eine Diode einlöten. So wird FET_source etwas kleiner und die Versorgungsspannung für 1U2 etwas größer. Wenn die zwei sich nicht genug unterscheiden,​ lässt sich der Strom nicht richtig regeln. 
  
 ==== Bilder ==== ==== Bilder ====
Line 115: Line 110:
   * Pin 1 sollte beim Betätigen von S2 von +5V auf Masse gezogen werden   * Pin 1 sollte beim Betätigen von S2 von +5V auf Masse gezogen werden
   * Pin 5 sollte beim Betätigen von S3 von +5V auf Masse gezogen werden   * Pin 5 sollte beim Betätigen von S3 von +5V auf Masse gezogen werden
-  * An Pin 3 und Pin 6 (Nummerierung gegen den Uhrzeigersinn reihum) sollte nie gleichzeitig ein High-Signal anliegen. Wenn dies der Fall ist, ist das Bauteil kaputt+  * An Pin 3 und Pin 6 (Nummerierung gegen den Uhrzeigersinn reihum) sollte nie gleichzeitig ein High-Signal anliegen
   * Pin 9, 10, 12, und 13 sollten geerdet sein   * Pin 9, 10, 12, und 13 sollten geerdet sein
  
Line 148: Line 143:
  
 === Test der Diodenstrom Regelung === === Test der Diodenstrom Regelung ===
-  ​* Testleuchtdiode an CONN9 oder CONN5 anschließen -> sollte schon bei wenigen mA leuchten und durch Buttons S2 und S3 an und aus gehen +  ​
-  * 1 Ohm Widerstand (mind. 3W) an CONN9 anschließen und darüber die Spannung mit einem Oszilloskop messen -> Stabilität des Diodenstromes betrachten +
-  * Maximum LD Current -> 3J1 setzen und Strom mit 1R1 voll aufdrehen, dann 3R12 runter regeln -> sollte piepen und leuchten, sobald der LD Strom größer als das Maximum ist +
 <note important>​Achtung:​ 1U8 verschiebt das Potenzial so, dass die Spannung nun gegen FET_source (FET_src:1) anliegt.\\ Achte beim Messen darauf!</​note>​ <note important>​Achtung:​ 1U8 verschiebt das Potenzial so, dass die Spannung nun gegen FET_source (FET_src:1) anliegt.\\ Achte beim Messen darauf!</​note>​
 +
 +  * Testleuchtdiode an CONN9 oder CONN5 anschließen -> sollte schon bei wenigen mA leuchten und durch Buttons S2 und S3 an und aus gehen (parallel zur Kontroll-LED)
 +  * 1 Ohm Widerstand (mind. 3W) an CONN9 anschließen und darüber die Spannung mit einem Oszilloskop messen -> Stabilität des Diodenstromes betrachten (Achtung: geringer Rauschanteil kommt aalleine durch das Oszilloskop! Die Amplitude vom Rauschen sollte ca. bei 2 mV liegen und das Signal sollte um ca. max 0,5 mV schwanken)
 +
 +=== Test der Strombegrenzung ===
 +  * LED's sind für max 20 mA ausgelegt, während die Strombegrenzungsschaltung für min 50 mA ausgelegt ist -> Simulator mit 3 LED'S verwenden
 +  * 3J1 setzen und Strom mit 1R1 voll aufdrehen (gegen den Uhrzeigersinn),​ dann 3R12 hoch regeln -> sollte piepen und leuchten, sobald der LD Strom größer als das Maximum ist
 +    * Je größer der Widerstand (Erhöhen durch drehen gegen den Uhrzeigersinn),​ desto niedriger ist die Strombegrenzung
 +  * Über 3U5, 3R12 und 3R14 sollten 1,25 V abfallen
 +  * 3Q2 wird leitend, wenn am Gate eine positive Spannung anliegt -> LED leuchtet und Pieper piept
 +  * Die Eingänge von 3U2 sollten gleich sein (sonst: Widerstände überprüfen!)
 +  * 3U3 sollte das Eingangssignal um das 10-fache verstärken
 +
  
 === Troubleshooting === === Troubleshooting ===
Line 163: Line 168:
       * U13: Pin 3 +15V       * U13: Pin 3 +15V
       * U7, U15: 5V Referenz an Pin 6 (Pin 4 GND)       * U7, U15: 5V Referenz an Pin 6 (Pin 4 GND)
 +
 +Wenn die Test LED nicht leuchtet, kann ein Grund sein, dass der Trimmer 3R12 zu hoch eingestellt ist, da so der Regler 3U5 bei 1 Volt gerade einmal 1 mA durch lässt. Stell den Trimmer zu Beginn auf 0 Ohm (mit dem Uhrzeigersinn). ​
  
  
Line 242: Line 249:
   - :OK: Position von 2C33 und 2R58 tauschen, damit der Verstärker 2U12 keine kapazitive Last sieht   - :OK: Position von 2C33 und 2R58 tauschen, damit der Verstärker 2U12 keine kapazitive Last sieht
   - FIXME? :OK: Die Endstufe 2U12 ist falsch beschaltet --> 1.) 2R48 von 10k auf 0R; 2.) Leiterbahn zwischen Pin 4 von 2U12 und 2R45 mit einem Cuttermesser trennen; 3.) Drahtbrücke von 2R45 (auf der Seite wo die Leiterbahn getrennt wurde) zu Pin 2 von 2U12   - FIXME? :OK: Die Endstufe 2U12 ist falsch beschaltet --> 1.) 2R48 von 10k auf 0R; 2.) Leiterbahn zwischen Pin 4 von 2U12 und 2R45 mit einem Cuttermesser trennen; 3.) Drahtbrücke von 2R45 (auf der Seite wo die Leiterbahn getrennt wurde) zu Pin 2 von 2U12
 +
 +=== Hakeleien bei v2.4 ===
 +  - 1D1 sowie 1D2 durch Schottky Dioden (LL103) ersetzen, damit die Versorgung von 1U2 etwas höher wird.
 +  - Für U40 steht momentan ein falsches Bauteil im bom. Die Anschlüsse müssen gerade andersherum sein und es mus ein 78L05 (anstatt 78L15) sein.
 +  - S2 und S3 liegen momentan mit je einem Anschluss auf +5V. Diese Anschlüsse müssen auf Masse gezogen werden. Dafür bieten sich 1PAD1 bzw eine freigekratzte Stelle auf der Rückseite der Leiterplatte an.
 +  - C8 muss entfernt werden
 +  - Der nicht markierte Anschluss von C9 muss ebenfalls auf Masse gezogen werden. Dafür am besten mit der markierten Seite von C11 (direkt darunter) verbinden.
 +  - Diode 1D1 kurzschließen und zwei Dioden zwischen 3L2 und 3C2 einlöten. So wird FET_source etwas kleiner und die Versorgungsspannung für 1U2 etwas größer. Wenn die zwei sich nicht genug unterscheiden,​ lässt sich der Strom nicht richtig regeln.
 +  - Verbindung zwischen 1R4 und 1R5 bzw Anschluss 2 von 1U1 kappen. Stattdessen 1R4 mit 1R9 bzw Anschluss 3 von 1U1 verbinden. Grund ist das U1 nicht invertierend sein sollte.
 +  - Anstelle des AD829 bei 1U4 einen OP27 einlöten. Verursachte Schwingungen im Diodenstrom.
 +
  
 === Änderungswünsche für v3.0 === === Änderungswünsche für v3.0 ===
Line 282: Line 300:
   - Der Kondensator 2C1 und der Widerstand 2R6 sind im Layout auf demselben Footprint gesetzt (aus historischen Gründen). Das sollte auseinander gezogen werden.   - Der Kondensator 2C1 und der Widerstand 2R6 sind im Layout auf demselben Footprint gesetzt (aus historischen Gründen). Das sollte auseinander gezogen werden.
   - Leistungswiderstände 2R4;3R14 auf 5 Watt Footprint anpassen (eckige Weiße)   - Leistungswiderstände 2R4;3R14 auf 5 Watt Footprint anpassen (eckige Weiße)
 +  - Ein Soundmodul das beim Einschalten *pew pew* oder Lichtschwert-Geräusche macht.
 +  - Im 2.4 bom steht für U8 und U13 7815, in der Beschreibung wird aber ein 12V Spannungsregler gefordert
  
 [[eigenbau:​aenderungen:​done lasertreiber|Archiv der Änderungen]]. [[eigenbau:​aenderungen:​done lasertreiber|Archiv der Änderungen]].