ElektronIQ

Translations of this page:

Opamp-Steckbrett

Funktion

Zwei Operationsverstärker, deren Signalleitungen mit Buchsen für Bananenstecker ausgestattet sind.

Optionen und Alternativen

FIXME

Performance

FIXME

Datum

Beginn des Projekts: März 2013

Status

Eine kleine Serie der Steckbretter ist fertig.

Aufwand für Nachbau: größer als wünschenswert. Eine neue Serie sollte mehr die Möglichkeiten der Leiterplattenherstellung ausnutzen. Siehe Meckerliste.

Entwickler

Kai-Martin Knaak, knaak@iqo.uni-hannover.de

Anwender

Die Opamp-Steckbretter werden intensiv im Physikpraktikum eingesetzt,

Schaltungsprinzip

FIXME

Schaltplan

Layout

Gehäuse

FIXME

Test

Einen invertierenden Verstärker aufbauen. Den Eingang mit einem Dreieck-Signal aus einem Signalgenerator betreiben. Frequenz des Dreiecksignals: 1k Hz.

Bedienung

Mit Bananen-Kabeln und BauteilStecker Schaltungen improvisieren.

Bilder

Kalkulation

FIXME

was wieviel E-Preis Preis Anmerkung
Leiterplatte 1x ??.?? € 1/n von XXX EUR
Gehäuse 1x ??.?? €
* ?x ??.?? €
R,C ??x 0.02 € Bauform 0805
Bestückung ??.00 € bei SRM
Verschnitt ?.?? €
Summe

Meckerliste

Was für die nächste Version zu tun ist: (:no:: verworfen, :Ok:: in Arbeit, :ok:: im Schaltplan, aber noch nicht im Layout, :OK:: erledigt)

  • Eine Nachfolgeserie sollte die Möglichkeiten moderner Leisterplattenfertigung ausnutzen.
    • Ein Stapel aus 3mm dicken Leiterplatten ersetzt das Gehäuse.
    • Silkscreen ersetzt den bedruckten Aufkleber
    • Durchkontaktierte Löcher mit 4 mm Durchmesser ersetzen die Bananenbuchsen
  • Die TVS werden häufiger als wünschenswert gebraten, indem ein Labornetzteil mit voller Spannung angeschlossen wird. Die Signalleitungen sollten gegen Überstrom abgesichtert sein → “Crow-Bar” mit Thyristor?