ElektronIQ

Translations of this page:

Potikiste

Ein Potentiometer mit Anschlüssen für Bananenstecker zum Einsatz im Praktikum

Funktion

Das Potentiometer ist in eine Gehäuse aus Aluminium-Druckguss montiert. An einer Seite des Gehäuses sind drei Einbaubuchsen für Bananenstecker angebracht. Der Anschluss der Buchsen erfolgt mit Silberdraht mit 1 mm Durchmesser.

Ein Drehknopf mit einer deutlichen Pfeilform zeigt die Stellung des Potentiometers an. Der Drehknopf ist mit einer Spannzange ausgestattet, die ihn zuverlässig mit der Potentiometer-Achse verbindet.

Ein Aufkleber zeigt das Schaltsymbol eines Potentiomerers, wobei die Anschlüsse suggestiv auf die Einbaubuchsen Ausgerichtet ist. Außerdem gibt er den Wert des Potentiometers an.

Der Boden des Gehäuses ist offen gelassen, um den Praktikanten einen direkten Blick auf das Bauteil zu geben.

Ausführlichere Beschreibung: Potikiste.pdf, (*.lyx)

Optionen und Alternativen

Die ALPS-Potis bekommt man in einigen wenigen weiteren Widerstandswerten: 50k und 100k linear. Und dazu 10k logarithmisch.

Außerdem kann man natürlich alternativ andere Ptentiometermodelle montieren.

Datum

Beginn des Projekts: Sommer 2014

Status

Zehn Stück sind im Praktikums-Einsatz.

Entwickler

Kai-Martin Knaak, knaak@iqo.uni-hannover.de

Anwender

Physikpraktikum der Universität Hannover

Gehäuse

* Gehäuse: Hammond 27969PSLA * Konstruktionszeichnung: potikiste_gehaeuse.pdf (STEP: *.stp, VARICAD: *.dwb)

Bilder

Kalkulation

Materialkosten sind etwa 9.30 €/Stck.

Dazu kommt der Aufwand, für vier Gehäuselöcher, fünf Schraub-Montagen, sechs Lötstellen und ein Dymo-Schild.

Meckerliste

Was für die nächste Version zu tun ist: (:no:: verworfen, :Ok:: in Arbeit, :ok:: im Schaltplan, aber noch nicht im Layout, :OK:: erledigt)