Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
Next revision
Previous revision
eigenbau:opampspielwiese:start [2018/08/24 11:38]
hpleteit [Gehäuse]
eigenbau:opampspielwiese:start [2019/03/19 16:58] (current)
maasjost [Gehäuse] Genauere Beschreibung der Sechskantbolzen
Line 26: Line 26:
  
 ==== Status ==== ==== Status ====
-Eine Serie mit 10 Leiterplatten ​wurde bestellt.                   +Eine Serie mit 10 Leiterplatten ​wurden hergestellt.                   
  
 ==== Entwickler ==== ==== Entwickler ====
Line 43: Line 43:
 ==== Varianten ==== ==== Varianten ====
  
-Die Spannungsversorgung kann auch andere Ausgangsspannungen liefern,​wenn die variablen Spannungsregler dementsprechend bestückt sind.+Die Spannungsversorgung kann auch andere Ausgangsspannungen liefern, wenn die variablen Spannungsregler dementsprechend bestückt sind.
  
 ==== Schaltplan ==== ==== Schaltplan ====
Line 63: Line 63:
  
 ==== Gehäuse ====  ==== Gehäuse ==== 
-  * Gehäuse: Aluminium-Druckguss,​ Typ Hammond 29830PSLA. Abmessungen 120 x 95 x 34 mm      /Welche Kiste mit kurzer Begründungwarum gerade diese */ +  * Gehäuse: Aluminium-Druckguss,​ Typ Hammond 29830PSLA. Abmessungen 120 x 95 x 34 mm  
-  * Eine Konsturktionszeichnung der Kiste sollte noch hinzugefügt ​werden!+  ​Die Leiterplatte wird mit M3-Sechskantbolzen(innen,außen), Länge 5mm am Deckel des Gehäuses befestigt. 
 +  * Gummifüße Typ Keystone 720 werden ​mit den Schrauben befestigt, die die Sechskantbolzen am Deckel halten. In den Gummifüßen wird eine M3-Unterlegscheibe eingelegt. ​
  /* Die Source der Konstruktionszeichnung liegt auf der [[:​eigenbau:​opampspielwiese:​src:​sourcen#​start|Download-Seite des Wiki]]. */  /* Die Source der Konstruktionszeichnung liegt auf der [[:​eigenbau:​opampspielwiese:​src:​sourcen#​start|Download-Seite des Wiki]]. */
 /* Die {{:​eigenbau:​opampspielwiese:​start:​start_box.pdf|Konstruktionszeichnung des Gehäuses}} im PDF-Format. */ /* Die {{:​eigenbau:​opampspielwiese:​start:​start_box.pdf|Konstruktionszeichnung des Gehäuses}} im PDF-Format. */
Line 117: Line 118:
 Was für die nächste Version zu tun ist: (:no:: verworfen, :Ok:: in Arbeit, :ok:: im Schaltplan, aber noch nicht im Layout, :OK:: erledigt) Was für die nächste Version zu tun ist: (:no:: verworfen, :Ok:: in Arbeit, :ok:: im Schaltplan, aber noch nicht im Layout, :OK:: erledigt)
   - Beschriftungen teilweise unter den Pads verborgen   - Beschriftungen teilweise unter den Pads verborgen
-  - Zum Rand des Gehäuses könnte ​etwas mehr Platz gelassen werden+  - Leiterplatte ​etwas kleiner damit sie bequemer ins Gehäuse passt.
   - nicht genügend Platz für Induktivitäten -> Lösung: Keramikkondensatoren SMD für C1-C4   - nicht genügend Platz für Induktivitäten -> Lösung: Keramikkondensatoren SMD für C1-C4
   - Fläche für Kühlkörper für die ICs   - Fläche für Kühlkörper für die ICs
-  - :OK: Die Jumper J1 erfüllen keinen Zweck, da sie auf der Rückseite der Platine überbrückt sind+  - :OK: Die Jumper J1 erfüllen keinen Zweck, da sie auf der Rückseite der Platine überbrückt sind
 +  - Der Output der Module sollte als Footprint für einen (JAE-) Steckverbinder ausgeführt werden. 
 +  - Die Position der Löcher sollte ein gerades Millimetermaß zu den Ecken des Gehäuse haben. 
 +  - Die Jumper zur Masse sollten einen Footpriunt bekommen, der defaultmäßig verbunden ist. 
 +  - Die Masse beim Opamp sollte defaultmäßig mit der Gesamtmasse verbunden sein. 
 +  - Eine Konstruktionszeichnung der Kiste sollte noch hinzugefügt werden! 
 +  - Die Gummifüße überlappen etwas mit den Schrauben für den Deckel. --> Die Löcher für die Befestigung am Gehäuse sollten ein bis zwei Millimeter weiter innen sitzen.